Barbara-von-Sell-Berufskolleg KölnBerufskolleg Niehler Kirchweg
Chancen durch Vielfalt ...
Login
Über unsFür LernendeFür Ausbilder 
Drucken
 
 
 

Fachhochschulreife (FHR)

Sie haben einen guten FOR-Abschluss (Fachoberschulreife, Realschulabschluss, Mittlere Reife) erworben, mit oder ohne Qualifikation, und möchten nun Ihr Fachabitur (Fachhochschulreife - FHR) und darauf aufbauend in zwei Jahren eventuell das Abitur erreichen?
Dann besuchen Sie die Höhere Handelsschule (Höhere Berufsfachschule)!

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Informationen zum Bildungsgang und Antworten auf Fragen wie:

Ist die Höhere Handelsschule die richtige Wahl für mich?

Die Höhere Handelsschule ist dann richtig,

  • wenn Sie den erforderlichen Mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) oder den Q- Vermerk mitbringen,
  • wenn Sie Interesse an wirtschaftlichem Denken und kaufmännischen Tätigkeiten haben und Sie sich eine spätere Ausbildung oder ein Studium im Bereich Wirtschaft und Verwaltung vorstellen können,
  • wenn Sie bereit sind für mindestens zwei weitere Jahre an fünf Tagen der Woche, die Schule zu besuchen,
  • wenn Sie über die Fachhochschulreife die Möglichkeit haben möchten, die Allgemeine Hochschulreife zu erlangen,
  • wenn Sie Lust haben, sich konstruktiv in eine gute Klassengemeinschaft einzubringen, denn Toleranz, Teamfähigkeit und soziales Engagement kennzeichnen unsere gemeinsame Arbeit im Bildungsgang.

Was bringt mir das Fachabitur?

In der Höheren Handelsschule erwerben Sie fachliche Kompetenzen im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung verbunden mit einer erweiterten Allgemeinbildung. Dadurch bietet Ihnen die volle Fachhochschulreife einen exzellenten Einstieg in eine qualifizierte Berufsbildung und befähigt Sie gleichzeitig zur Aufnahme eines Studium an einer  Fachhochschule.

Wenn Sie den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben haben, sind Sie außerdem zum Besuch der Klasse 12 des Beruflichen Gymnasiums berechtigt, um dort in weiteren zwei Schuljahren die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu erreichen.

Welche Unterrichtsfächer habe ich in der Höheren Handelsschule?

Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen
Volkswirtschaftslehre
Informationswirtschaft
Mathematik
Biologie (Stufe 12)
Englisch
Spanisch für Anfänger (s. Differenzierungskurse)
Deutsch/Kommunikation
Politik/Gesellschaftslehre
Religionslehre/Praktische Philosophie
Sport/Gesundheitsförderung

Differenzierungskurse

Anstelle einer zweiten Fremdsprache können Sie im halbjährigen Wechsel Stützkurse in Mathematik, Deutsch und Englisch sowie Qualifikationskurse zu speziellen Gebieten der Wirtschaftslehre wählen. Mit diesem Angebot wird unser Anspruch nach individueller Förderung deutlich - wir unterstützen Sie, wenn Sie in bestimmten Fächern Defizite im Grundwissen haben oder wenn Sie über die verpflichtenden Inhalte unserer Didaktischen Jahresplanung hinaus kaufmännische Kompetenzen ergänzen und vertiefen möchten.

Was sind die Profilklassen in der Höheren Handelsschule?

Grundlage unseres Unterrichts sind die „Bildungspläne zur Erprobung für die Bildungsgänge der Höheren Berufsfachschule, die zu beruflichen Kenntnissen und zur Fachhochschulreife führen, Bereich Wirtschaft und Verwaltung“.

Zusätzlich bieten wir Ihnen aber die Möglichkeit, sich entsprechend Ihrer persönlichen Interessen für eine Neigungsklasse (Profilklasse) zu entscheiden:

1. Gesundheit

Das Thema „Gesundheit“ interessiert Sie und Sie verbinden mehr als nur einen Besuch beim Hausarzt damit? Dann sind Sie in der Profilklasse „Gesundheitsökonomie“ genau richtig. Hier lernen Sie, wie Sie zum Erhalt Ihrer eigenen Gesundheit beitragen können und Sie bekommen erste Einblicke in das Gesundheitssystem in Deutschland und dessen Finanzierung. Unterstützend werden zahlreiche Praxisbesuche (Exkursionen) unternommen. Damit werden Sie auch vorbereitet auf die vielfältigen Ausbildungsberufe im Gesundheitswesen, z.B. den Gesundheitskaufmann/ die Gesundheitskauffrau und entsprechende Studiengänge. Die Gesundheitswirtschaft gehört zu den Wachstumsbranchen in Deutschland und bietet somit ausgezeichnete berufliche Perspektiven.
mehr Informationen zur Profilklasse Gesundheitsökonomie
aktuelle Berichte aus der Profilklasse Gesundheitsökonomie

2. iPad-Klasse

Durch eine sinnvolle Nutzung der Möglichkeiten von iPads im Unterricht sollen die Schülerinnen und Schüler der im Schuljahr 2018/19 neu eingerichteten iPad-Klasse fitter für die Mitgestaltung der hoch technologisierten, digitalen Gesellschaft werden, in der sie aufwachsen. Ziel ist es, sie nach dem Besuch unserer Schule als mündige, verantwortlich handelnde Bürger gut vorbereitet in die zunehmend digitalisierte Berufswelt entlassen zu können.
mehr Informationen zur Profilklasse iPads

3. Mobile Medien

Das Barbara-von-Sell-Berufskolleg Köln bietet seit dem Schuljahr 2016/17 eine Profilklasse Medien an. Die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse werden durch den besonders starken Einsatz von digitalen Medien auf eine Ausbildung und das spätere Berufsleben optimal vorbereitet. Der fachliche Schwerpunkt dieser Profilklasse liegt in dem Bereich „Wirtschaft und Verwaltung“. Sie unterscheidet sich allerdings dadurch von den anderen Klassen, dass den Schülerinnen und Schülern, neben der Fachkompetenz, verstärkt Medienkompetenz vermittelt wird. Dabei liegt der Schwerpunkt dieser Kompetenz auch auf einem sinnvollen Einsatz von Smartphones, Tablets und dem Activeboard (interaktiver Tafel), sowie unterschiedlichen Präsentationstechniken. Ab dem Schuljahr 2018/19 erhalten die Schülerinnen und Schüler mit dem Profil „Medien“ der Unterstufe der Höheren Handelsschule ein eigenes Ipad.
mehr Informationen und aktuelle Berichte zur Profilklasse Mobile Medien

4. Sport

Wenn Sie sportinteressiert und im Sport engagiert sind, möchten wir Ihre sportlichen Talente aufgreifen und zu Ihrer Qualifikationserweiterung (z.B. Basismodul Übungsleiter C / Breitensport in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Köln) nutzen. Wir bieten ein vielfältiges Angebot aus dem Indoor- und Outdoor-Bereich an wie Badminton, Fitness, Parkour, Inlineskating, Ausdauersport, Training für die Einstellungsprüfung der Bundespolizei. Wir treffen uns auch zu außerunterrichtlichem Sport (z.B. am Fühlinger See) und Sie erlernen auf unserer Klassenfahrt das Skifahren – ein einmaliges Erlebnis zur besonderen Festigung einer intensiven Klassengemeinschaft.
mehr Informationen und aktuelle Berichte zur Profilklasse Sport

5. Spanisch (Anfängerkurs)

Hola, buenos días ...
Sie möchten eine neue Fremdsprache erlernen – die Weltsprache Spanisch, die mehr als 350 Millionen Menschen auf der Welt sprechen? Am Ende des zweijährigen Kurses haben Sie die sprachlichen Grundlagen zur Verständigung in Spanien und Mittel-/Südamerika erworben und Einblicke in die Kultur und Lebensweisen der Menschen dieser Länder gewonnen. Bei entsprechender Leistung haben Sie die Möglichkeit, zusätzlich das DELE-Diplom zu erlangen. Das ist das international anerkannte Sprachdiplom des spanischen Kulturinstitutes „Instituto Cervantes“.
Falls Sie nach dem Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife noch das Abitur am Barbara-von-Sell-Berufskolleg anstreben möchten, sollten Sie sich auf jeden Fall für Spanisch entscheiden. Die Teilnahme am Spanischunterricht ist Voraussetzung dafür, dass Sie nach dem erfolgreichem Abschluss der Höheren Berufsfachschule in die Klasse 12 unseres Beruflichen Gymnasiums wechseln können.
mehr Informationen und aktuelle Berichte zur Profilklasse Spanisch

Wie sieht die Abschlussprüfung in der Höheren Handelsschule aus?

Der Besuch der zweijährigen Höheren Handelsschule endet mit einer schriftlichen staatlichen Prüfung in den Fächern:

Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen
Mathematik
Deutsch
Englisch

Darüber hinaus sind freiwillige mündliche Prüfungen in allen Fächern möglich.

Das Bestehen der Prüfung führt zum schulischen Teil der Fachhochschule.

Welche Praktikumsregelungen gibt es?

Zum erfolgreichen Abschluss der Höheren Handelsschule ist ein zweiwöchiges gelenktes Praktikum im Bereich „Wirtschaft und Verwaltung“ verpflichtend. Dieses Praktikum findet in den zwei Wochen vor den Sommerferien in der Unterstufe statt.

Zum Erwerb der vollen Fachhochschulreife ist insgesamt ein einschlägiges halbjährliches Praktikum, eine mindestens zweijährige, abgeschlossene Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht oder eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit erforderlich. Die volle Fachhochschulreife berechtigt zum Besuch einer Fachhochschule.

Wie und wann kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung für die Höhere Handelsschule (Höhere Berufsfachschule) erfolgt seit dem Schuljahr 2015/2016 digital. 

Anmeldemöglichkeiten

Bitte beachten Sie die Anmeldefristen!

Wer ist meine Ansprechpartnerin?

Bildungsgangleitung:Marita Heinen
Sprechstunde:nach Vereinbarung
Telefon:0221 820110-0
Fax:0221 820110-61
E-Mail:marita.heinen@bvs-bk.de
 
 
 
>

14.12.2018
Z-Crash-Kurs

>

15.12.2018
Unterricht

>

17.12.2018 - 20.12.2018
M-letzter Unterrichtstag/Oberstufen/Winterklassen

 
Individuelle Förderung