Staatlich geprüfte_r Betriebswirt_in (Bachelor Professional in Wirtschaft)

Sie haben erfolgreich eine Berufsausbildung abgeschlossen und möchten sich nun beruflich für Führungsaufgaben im mittleren Management von Gesundheitsunternehmen weiter qualifizieren? Dann besuchen Sie unsere Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Medizinische Verwaltung!

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick:

  • Zu erreichender Abschluss:
    Staatlich geprüfte_r Betriebswirt_in (Bachelor Professional in Wirtschaft)
    zusätzlich FHR
  • Voraussetzungen:
    FOR (Realschulabschluss, 10B)
    abgeschlossene Berufsausbildung (oder 5 Jahre Berufstätigkeit)
  • Dauer:
    8 Semester (Verkürzung und Einstufung aufgrund von Vorleistungen ggf. möglich)
  • Unterrichtszeiten:
    Montag- und Mittwochabend (ab 18:00 Uhr)
    Samstagvormittag (14-tägig)
  • Anmeldung:
    Die Anmeldung ist jederzeit möglich: Anmeldeunterlagen
  • Kosten:
    Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Folgenden finden Sie ausführliche Informationen zum Bildungsgang und Antworten auf folgende Fragen:

Gerne beantworten wir auch die folgenden Fragen, die von unseren Studierenden häufig gestellt werden:

Ist die Fachschule für Wirtschaft die richtige Wahl für mich?

Die Weiterbildung in unserer Fachschule für Wirtschaft ist dann richtig,

  • wenn Sie mindestens den erforderlichen Mittleren Bildungsabschluss (Fachoberschulreife) und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännisch-verwaltenden Ausbildungsberuf mitbringen und in diesem Beruf arbeiten,
  • wenn Sie nach einer familienbedingten Unterbrechung Ihre ökonomischen Kenntnisse branchenspezifisch aktualisieren und erweitern möchten,
  • wenn Sie über das Studium in der Fachschule für Wirtschaft die Möglichkeit haben möchten, die Fachhochschulreife zu erlangen und im Anschluss ggfs. weiter an einer Fachhochschule zu studieren wollen,
  • wenn Sie bereit sind, für vier weitere Jahre regelmäßig am Abend und am Samstagvormittag die Schule zu besuchen und sich dort konstruktiv in den Unterricht einzubringen,
  • wenn Sie Lust haben, in einer guten Klassengemeinschaft mit anderen zusammenzuarbeiten und gemeinsam neue Herausforderungen zu bestehen, die Sie auch als Person fordern und fördern.

Was bringt mir der Abschluss als staatlich geprüfte_r Betriebswirt_in?

In der Fachschule für Wirtschaft erwerben Sie berufliche Kompetenzen im Berufsfeld Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Medizinische Verwaltung. Sie vertiefen Ihre Kenntnisse aus der Erstausbildung und erweitern Ihr Wissen in den Schwerpunktfächern Betriebswirtschaftslehre, Management im Gesundheitswesen und Personalwirtschaft.

Der Abschluss als staatlich geprüfte_r Betriebswirt_in ist wie der Bachelorabschluss der Stufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) zugeordnet.

Sie qualifizieren sich also für Führungsaufgaben im mittleren Management von Gesundheitsunternehmen und erarbeiten sich damit exzellente berufliche Perspektiven im expandierenden Gesundheitsmarkt.

Der zusätzliche Erwerb der vollen Fachhochschulreife befähigt Sie gleichzeitig zur Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule.

Wir kooperieren mit der PFH, Göttingen (Diplom-Betriebswirt FH als Fernstudium am Standort Ratingen) und der EUFH Köln (Bachelor-Studiengang General Management in Teilzeitform).

Mit dem Besuch der Fachschule für Wirtschaft signalisieren Sie künftigen Arbeitgebern  Ihr Interesse an beruflicher Weiterqualifizierung und der Übernahme von Verantwortung und unterscheiden sich damit positiv von Mitbewerber_innen auf dem Arbeitsmarkt.

Neben den fachlichen Inhalten erwerben und vertiefen Sie in der Fachschule für Wirtschaft methodische Kompetenzen. Sie lernen, wissenschaftlich zu arbeiten und Ihre Arbeitsergebnisse adressatengerecht zu präsentieren. Ebenso ist Projektarbeit ein intregrierter Bestandteil der Weiterbildung.

Sie erweitern durch die in der Fachschule für Wirtschaft praktizierte Teamarbeit Ihre soziale Kompetenz. 

Durch die Erfüllung der gestellten Anforderungen können Sie Ihr Organisationstalent, Ihre Belastbarkeit und Ihr Durchhaltevermögen unter Beweis stellen und damit Ihre personalen Kompetenzen weiterentwickeln.

Die Fachschule für Wirtschaft bereitet in den ersten vier Semestern auf die IHK-Prüfung als Fachwirt_in im Gesundheits- und Sozialwesen vor (optional).

Ebenso wird die Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (IHK) als zusätzliche Qualifizierung angeboten.

Welche Unterrichtsfächer hat die Weiterbildung in der Fachschule für Wirtschaft?

Der Bildungsgang Fachschule für Wirtschaft umfasst insgesamt 2400 Stunden, die auf folgende Bereiche und Fächer verteilt sind:

Fachrichtungsübergreifender Bereich
Deutsch/Kommunikation
Fremdsprache Englisch
Volkswirtschaftslehre/Politik
Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht
Fachrichtungsbezogener Bereich
Betriebswirtschaftslehre
Rechnungswesen
Wirtschaftsmathematik/Statistik
Wirtschaftsinformatik
Schwerpunktbezogener Bereich
Management im Gesundheitswesen
Gesundheitserziehung
Personalwirtschaft
Projekt
Wahlbereich
Abrechnung in ambulanten Gesundheitseinrichtungen

Die Unterrichtsinhalte sind in 12 Lernfelder gegliedert, die in berufsspezifischen Lernsituationen erarbeitet werden.

Wie ist die Weiterbildung organisiert?

Die Weiterbildung in der Fachschule für Wirtschaft wird am Barbara-von-Sell-Berufskolleg in Teilzeitform, also berufsbegleitend angeboten.

Sie absolvieren in der Regel 8 Semester (= 4 Jahre). Eine Einstufung in das zweite bzw. dritte Semester ist möglich, wenn Sie eine langjährige einschlägige Berufserfahrung nachweisen oder einen Test zur Lernstandsfeststellung erfolgreich absolvieren. Der Test wird für die neu aufgenommenen Studierenden jeweils zu Beginn eines Schuljahres durchgeführt. Ebenso kann die Studiendauer verkürzt werden, wenn Sie bereits einige Semester an einer Hochschule studiert haben.

Sie haben 12 Stunden Unterricht pro Woche im Klassenverband, zu dem Sie in der Schule anwesend sind.
Der Unterricht findet jeweils am Montag- und Mittwochabend ab 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr (4 Stunden) bzw. bis 21:40 Uhr (5 Stunden) sowie am Samstagmorgen von 08:00 bis 12:20 Uhr (14-tägig nach gesondertem Plan).

Die Termine der Unterrichtssamstage erhalten Sie als Grundlage für Ihre Planung zum Beginn eines Kalenderjahres. Besondere Termine, z. B. für den Teamentwicklungsworkshop im 3. Semester, werden jeweils frühzeitig vereinbart und in den Jahresterminplan aufgenommen.

Während der Schulferien in NRW findet kein Unterricht statt.

Zum Unterricht hinzu kommen Selbstlernphasen in verschiedenen Fächern (insgesamt 240 Stunden). Diese materialgestützten Lerneinheiten finden im 2. bis 7. Semester statt.

Im 5. und 6. Semester führen Sie unterrichtsbegleitend zusätzlich die Projektarbeit durch (240 Stunden). In dieser Projektarbeit bearbeiten Sie im Team eine komplexe betriebliche Handlungssituation, für die Sie einen Auftraggeber aus einem Unternehmen des Gesundheitswesens gesucht haben. (link zu Projektarbeiten)

Der Bildungsgang ist so aufgebaut, dass die Studierenden nach 4 Semestern die Inhalte erarbeitet haben, die zur Vorbereitung auf die Prüfung als „Fachwirt_in im Gesundheits- und Sozialwesen“ bei der IHK benötigt werden.

Sie erhalten jeweils nach zwei Semestern ein Zeugnis, das Ihre Leistungen in den erteilten Fächern der Stundentafel dokumentiert.

Am Ende der Weiterbildung erhalten Sie bei Bestehen des Fachschulexamen ein Abschlusszeugnis mit den Noten des Examens und aller Fächer einschließlich der Projektarbeit.

Wie sieht der Einstufungstest in der Fachschule für Wirtschaft aus?

Der Einstufungstest ermöglicht einen Überblick über Ihren Kenntnisstand und uns die Entscheidung darüber, ob Sie aufgrund Ihrer Vorkenntnisse die Fachschule für Wirtschaft um 2 Semester verkürzen können.

Der Test findet an einem der ersten Unterrichtstage des Schuljahres statt.

Er ist so aufgebaut, dass Sie jeweils 10 Fragen zu den Unterrichtsinhalten des ersten Studienjahres beantworten. Diese Fragen sind als Multiple-Choice-Aufgaben gestellt und werden am PC bearbeitet.

Gegenstand des Tests sind die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Management im Gesundheitswesen, Datenverarbeitung, Deutsch, Mathematik, Rechnungswesen und Volkswirtschaftslehre.

Die Inhalte orientieren sich an den Lernfeldern des ersten Studienjahres - im Einzelnen sind dies:

Fach BWL:
Gegenstand der BWL, ökonomisches Prinzip, Arten der Unternehmung, betriebliche Strukturen, unternehmerische Ziele, betriebliche Kennzahlen;

Fach Management:
Gegenstand des Managements, Der Arzt als Unternehmer, Voraussetzungen für die Niederlassung, Unternehmensgründung/Praxisübernahme, ärztliche Kooperationsformen, Einführung in das Qualitätsmanagement;

Fach Datenverarbeitung:
EVA-Prinzip, Komponenten (Hardware, Software), Office-Programme (WORD, Power Point, Excel);

Fach Deutsch:
Arbeitstechniken/Zeitmanagement, Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens (Zitation, Quellenangabe), Textanalyse und Wiedergabe von Inhalten, Gliederungsmöglichkeiten für Texte, Argumentation, Präsentationstechniken;

Fach Mathematik:
Prozentrechnen, Berechnen von Nullstellen in Funktionsgleichungen, Gewinn- und Kostenfunktionen, Grundlagen der Statistik;

Fach Rechnungswesen:
Inventar/Inventur/Bilanz, Grundsätze der Buchführung, Kontenrahmen, Aktiv- und Passivkonten, Erfolgskonten/-rechnung, Umsatzsteuer, Grundlagen der Bilanzanalyse;

Fach Volkswirtschaftslehre:
Bedürfnis/Bedarf/Nachfrage, Güterarten, Markt und Marktpreisbildung, Marktformen, volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, Grundlagen der Wirtschaftspolitik (Stabilitätsgesetz), Aufbau und Instrumente der Geldpolitik.

Das Ergebnis des Tests erhalten Sie im Anschluss. Auf Basis des Ergebnisses führen wir mit Ihnen ein Beratungsgespräch durch.

Nach der Durchführung des Tests und der Beratungsgespräche wird die Zuordnung zu einer Klasse zeitnah entschieden.

LITERATUR:
Wir arbeiten mit folgenden Lehrbüchern, die Sie für die Vorbereitung auf den Einstufungstest nutzen können:
- Anger/Kegel/Rausch, Erfolgreich präsentieren
  (ISBN 3-3064-55790-1)
- Busse/Schreyögg/Gericke, Management im Gesundheitswesen
  (ISBN 3-540-29463-5)
- Elias/Schneider, Kommunikation
  (ISBN 3-8237-1672-3)
- Geers, Datenverarbeitung Office 2010
  (ISBN 3-427-61030-4)
- Schmalen/Pechtl, Grundlagen und Probleme der Betriebswirtschaft
  (ISBN 3-7910-2837-8)

Für Fragen wenden Sie sich bitte an die Bildungsgangleiterin.

Wie sieht die Abschlussprüfung in der Fachschule für Wirtschaft aus?

Das Fachschulexamen findet am Ende des 8. Semesters statt und besteht aus drei schriftlichen Abschlussarbeiten mit den Kernfächern

Management im Gesundheitswesen (240 Minuten)
Betriebswirtschaftslehre (180 Minuten)
Personalwirtschaft (180 Minuten).

Alle anderen Fächer des Bildungsganges werden berücksichtigt. Die Prüfungsinhalte ergeben sich aus den Lernfeldern 1-12.

Eine mündliche Prüfung kann im Anschluss an das schriftliche Examen auf Wunsch des/der Studierenden durchgeführt werden.

Sie bestehen das Fachschulexamen, wenn Ihre Leistungen in den drei Abschlussarbeiten in höchstens einer der drei Abschlussnoten „mangelhaft“ ist und Ihr erzielter Notendurchschnitt mindestens 4,0 beträgt.

Die Fachhochschulreifeprüfung findet im Zusammenhang mit dem Abschlussexamen im Fach Mathematik statt.

Welche Materialien benötige ich?

Sie benötigen ein digitales Endgerät und einen Internetanschluss. Viele Studierende arbeiten auch im Unterricht mit einem Tablet oder Laptop.

Die Lernmaterialien werden Ihnen auf unserer Lernplattform Microsoft Teams in digitaler Form zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich leiht Ihnen das Barbara-von-Sell-Berufskolleg aufgrund der Lernmittelfreiheit in NRW zu Beginn der Weiterbildung Lehrbücher für einige Fächer aus.

Für die Durchführung der Selbstlernphasen benötigen Sie einige weitere Bücher. Derzeit sind dies:

Amann u. a. Erfolgreich präsentieren. - Berlin 2007.
Bürgerliches Gesetzbuch. - München. Aktuelle Auflage.
Nebel/Vogedes, Patientenbetreuung und Abrechnung. - Haan-Gruiten. Aktuelle Auflage.
Probst/Haunerdinger, Projektmanagement leicht gemacht. - Heidelberg ²2007.
Ggf. ein Wörterbuch Englisch

Darüber hinaus benötigen Sie einen nicht programmierbaren Taschenrechner.

Was kostet der Besuch der Fachschule?

Der Besuch der Fachschule für Wirtschaft am Barbara-von-Sell-Berufskolleg ist für Sie kostenfrei. Es fallen keine Lehrgangs- und keine Prüfungsgebühren an.

Sie übernehmen lediglich die Kosten für die Fahrten zur Schule, für Bücher, Papier und Schreibmaterial.

Sie erhalten einen Schülerausweis und eine Schulbescheinigung für jedes Studienjahr.

Wie und wann kann ich mich anmelden?

Die Anmeldung zur Fachschule für Wirtschaft muss schriftlich (in Papierform) erfolgen:

Es gibt keine festen Anmeldetermine.
Über die Aufnahme in eine Klasse der Fachschule für Wirtschaft entscheidet bei Erfüllung der Aufnahmevoraussetzungen das Datum der Anmeldung.
In jedem Schuljahr gibt es eine begrenzte Anzahl von Plätzen. Bewerber_innen, die für das jeweils folgende Schuljahr keinen Platz erhalten konnten, werden auf einer Warteliste geführt und beim nächsten Termin vorrangig berücksichtigt.

Wer ist meine Ansprechpartnerin?

Bildungsgangleitung:Katharina Goertz-Düring
Sprechstunde:Terminvereinbarung per Mail
Telefon:0221 820110-0
Fax:0221 820110-61
E-Mail:katharina.goertz-duering@bvs-bk.de

Wie viel Zeit muss ich für die Fachschule aufwenden?

Der (Präsenz-)Unterricht umfasst 12 Stunden/Woche. Hinzukommen die Fahrtzeiten und die Vor- und Nachbereitung des Unterrichts im Umfang von ca. 10 Stunden/Woche.

Wie viel Zeit Sie darüber hinaus aufwenden, hängt von Ihren Vorkenntnissen und persönlichen Zielen ab.

Der erforderliche zeitliche Aufwand variiert außerdem im Verlauf des Studienjahres und wächst mit der Dauer des Studiums. Ein gutes Zeitmanagement ist in jedem Fall erforderlich.

Findet der Unterricht immer statt?

Da für das Erreichen des angestrebten Abschlusses der Nachweis der vorgesehenen 2400 Stunden erforderlich ist, findet der Unterricht in der Fachschule nach Plan statt. Ggf. werden kurzfristig Vertretungsregelungen in der App Untis Mobile oder über Microsoft Teams bekanntgegeben.

In Ausnahmefällen kann der Unterricht auch online erfolgen.

An einem Konzept für Module digitalen Lernens wird derzeit gearbeitet.

Welche Leistungen muss ich erbringen?

Erwartet wird, dass Sie regelmäßig am Präsenzunterricht der Fachschule für Wirtschaft teilnehmen.

Bei absehbarer Verhinderung setzen Sie sich mit Ihrer Klassenleitung in Verbindung. Diese entscheidet darüber, ob Ihre Fehlzeit entschuldigt wird.

Entsprechend dem Konzept für die Bewertung Ihrer Leistungen, das den Vorgaben des SchulG NRW und der APO-BK, Anlage E folgt, werden Ihre schriftlichen und sonstigen Leistungen bewertet.

Schriftliche Leistungen sind in Präsenz zu erbringen (je eine Klausur pro Semester). Die Termine werden in Absprache mit Ihnen/Ihrer Lerngruppe festgelegt. Bei entschuldigtem Fehlen können Sie diese Leistungen zu einem späteren Termin nachträglich erbringen.

Sonstige Leistungen sind Ihre mündliche Beteiligung am Unterricht und z. B. Zusatzaufgaben, Referate, kleinere Projektarbeiten u. a.

Die genauen Anforderungen werden Ihnen jeweils zu Beginn des Studienjahres von den Fachlehrer_innen bekanntgegeben.

Über Ihre persönliche Leistung hinaus wird erwartet, dass Sie sich in die Gemeinschaft Ihrer Lerngruppe einbringen und an übergreifenden Aktivitäten des Bildungsgangs beteiligen.

Kann ich das Studium unterbrechen?

Sie können das Studium jederzeit beenden, wenn Sie feststellen, dass es für Sie nicht die richtige Weiterbildung darstellt.

Wenn Sie für eine gewisse Zeit außergewöhnlich belastet sind, können Sie das Studium unterbrechen und sich von der Bildungsgangleiterin beurlauben lassen. Die Beurlaubung kann für ein Semester oder ein Studienjahr erfolgen. Nach Ablauf der Beurlaubung setzen Sie die Weiterbildung ggf. in einer anderen Lerngruppe fort.

Schwangerschaft und Mutterschutz bzw. Erziehungszeiten müssen nicht zu einem Abbruch des Studiums führen. In vielen Fällen kehrten Mütter nach einer Beurlaubung  in die Fachschule zurück und haben ihr Studium erfolgreich abgeschlossen.

Kann ich ein Studienjahr wiederholen?

Am Ende des Studienjahres erhalten Sie ein Zeugnis, das Ihre Leistungen dokumentiert. Die Zeugniskonferenz legt fest, ob Sie in das folgende Studienjahr versetzt werden. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie das Studienjahr wiederholen.

Sind Sie versetzt worden, ist eine Wiederholung nicht möglich. Sollten Sie dennoch wiederholen wollen, lassen Sie sich beraten. Die jeweils aktuellen Sprechzeiten der Bildungsgangleiterin finden Sie als Aushang an ihrem Büro (Raum A007).

Kann ich für Veranstaltungen der Fachschule Bildungsurlaub erhalten?

Die Fachschule für Wirtschaft erfüllt die Voraussetzungen für Bildungsurlaub nicht. Deshalb kann für Veranstaltungen oder das Fachschulexamen kein Bildungsurlaub genehmigt werden. Sie können aber für die Veranstaltung eine Bescheinigung erhalten, die Sie Ihrem Arbeitgeber vorlegen können.

In der Vergangenheit wurde aufgrund solcher Bescheinigungen Urlaub gewährt.

Wann werde ich für das Examen zugelassen?

Zum Ende des vierten Studienjahres wird über Ihre Zulassung zum Fachschulexamen entschieden. Dies geschieht, wenn Ihre bisherigen Leistungsnoten das Bestehen des Fachschulexamen ermöglichen. Dabei werden alle Fächer der Stundentafel berücksichtigt.

Wann habe ich das Fachschulexamen bestanden?

Das Fachschulexamen ist bestanden, wenn Sie nicht mehr als eine mangelhafte Leistung in den schriftlichen Abschlussarbeiten haben und der Durchschnitt aller Noten der Abschlussarbeiten „ausreichend“ ist.

Auf Ihren Wunsch können Sie in den Fächern von maximal zwei Abschlussarbeiten eine mündliche Prüfung ablegen. Zur Ermittlung der Abschlussnote wird Ihre schriftliche Leistung doppelt und Ihre mündliche Prüfungsleistung einfach gewichtet.

Was kann ich mit dem Abschluss erreichen?

Der Abschluss der Fachschule für Wirtschaft qualifiziert Sie für die Übernahme von Führungsaufgaben im mittleren Management von Gesundheitsunternehmen.

Dabei ist es Ihnen überlassen, in welche Richtung Sie sich aufgrund Ihrer Neigungen weiter entwickeln wollen. Eine berufliche Selbstständigkeit ist ebenso möglich wie die Weiterentwicklung in Ihrem bisherigen Unternehmen oder der Wechsel in ein anderes Unternehmen des Gesundheitswesens. Auch angrenzende Branchen, wie z. B. Wellnesshotels können Arbeitsplätze für staatliche geprüfte Betriebwirt_innen bieten.

Was tun, wenn es Probleme gibt?

Dass Sie in Ihrer Zeit in der Fachschule für Wirtschaft ggf. an Ihre persönlichen Grenzen kommen, ist möglich. Nutzen Sie in diesem Fall unser Beratungsangebot und vereinbaren Sie ein Gespräch mit Ihrer Klassenleitung oder der Bildungsgangleiterin! Je offener Sie kommunizieren, desto besser können wir gemeinsam mit Ihnen Lösungen finden.

Wie kann ich meine Motivation aufrechterhalten?

Eine gute Voraussetzung für die motivierte Teilnahme an der Weiterbildung in der Fachschule für Wirtschaft ist, dass Sie Freude am Lernen und an Ihrer persönlichen Entwicklung haben und die Weiterbildung als Chance verstehen. Setzen Sie sich realistische Ziele!

Dass Sie für Ihre Vorhaben Verständnis und Unterstützung in Ihrem persönlichen Umfeld erfahren, ist sicher hilfreich und entlastend. Sprechen Sie mit Ihrer Familie über die Anforderungen, die an Sie gestellt werden, und über mögliche Unterstützungssysteme!

Weiterhin ist es wichtig, dass Sie sich selbst gut organisieren. Führen Sie Ihren Kalender sorgfältig und arbeiten Sie diszipliniert in einem festen Rhythmus!

Auch ist es gut, wenn Sie zu Ihren Mitstudierenden ein vertrauensvolles Verhältnis aufbauen und sich über Ihre Fragen und Zweifel untereinander austauschen. Auch die anderen in Ihrer Lerngruppe sind sicher froh, wenn Sie bei Bedarf Ihre Unterstützung bekommen. Helfen Sie sich gegenseitig!
Und zuletzt: Feiern Sie Ihre Erfolge!