Das Jahr 2024

Informieren Sie sich hier über aktuelle Ereignisse aus unserem Schulleben im Jahr 2024.

Juli 2024 - Feierliche Lossprechung der Drogist:innen bei der IHK Köln

Klick zum Vergrößern

Am 3. Juli 2024 fand um 16 Uhr im Merkens Saal der IHK Köln die feierliche Lossprechungsfeier der Drogistinnen und Drogisten des Barbara-von-Sell-Berufskollegs statt. Die festliche Veranstaltung, die von Tobias Kirnich, Bildungsgangleiter der Drogisten , moderiert wurde, markierte den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung für elf stolze Absolventinnen und Absolventen.

Ein herzlicher Empfang
Tobias Kirnich begrüßte die Anwesenden herzlich und sprach in seiner Rede die große Bedeutung des Tages für die frischgebackenen Drogistinnen und Drogisten sowie deren Ausbilder:innen an. Er hob hervor, dass der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung ein Grund zum Feiern sei und dankte den vielen Unterstützer:innen aus den Betrieben und dem Kollegium des Berufskollegs.

Würdigung besonderer Leistungen
In seiner Rede richtete Kirnich besondere Worte des Dankes an Claudia Lübke, die sich nach fast zwanzig Jahren engagierter Arbeit als Ausbilderin bei dm-drogeriemarkt verabschiedete. Er würdigte ihre unermüdliche Unterstützung und ihren Einsatz für die Auszubildenden und die Schule. Kirnich betonte, wie wichtig Lübkes Rolle in zahlreichen Projekten und bei der Bewältigung individueller Herausforderungen der Auszubildenden war. Mit einem herzlichen Dankeschön und den besten Wünschen für ihren Ruhestand wurde Claudia Lübke verabschiedet.

Rückblick auf die Ausbildungszeit
Kirnich erinnerte in seiner Rede an die herausfordernde Ausbildungszeit, die die Absolventinnen und Absolventen erfolgreich gemeistert haben. Er betonte die Vielfalt und Komplexität der Themen, die die Drogist:innen während ihrer Ausbildung bewältigen mussten – von der Chemie der Tenside über die Inhaltsstoffe von Zahnpasta bis hin zu rechtlichen Aspekten des Arzneimittelgesetzes. Auch der praktische Umgang mit Kund:innen und die täglichen Herausforderungen im Ausbildungsbetrieb wurden hervorgehoben.

Besondere Momente und persönliche Anekdoten
Die Rede von Kirnich war gespickt mit humorvollen und persönlichen Anekdoten aus dem Schulalltag. Er erinnerte sich an Schülerinnen mit qualmenden Achseln, an lustige Missverständnisse und an die besonderen Herausforderungen, die das Lernen während der Corona-Pandemie mit sich brachte. Besonders hob er die Namen der Absolventinnen und Absolventen hervor, die ihm in Erinnerung bleiben werden, und dankte ihnen für die vielen kleinen Momente, die seinen Beruf so bereichernd machen.

Klick zum Vergrößern

Ein Blick in die Zukunft
Zum Abschluss der Rede ermutigte Kirnich die Absolventinnen und Absolventen, mutig ihren eigenen Weg zu gehen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Er betonte, dass der erfolgreiche Abschluss ihrer Ausbildung nur der Beginn eines neuen Kapitels sei und wünschte ihnen für ihre berufliche und persönliche Zukunft alles Gute.

Zeugnisausgabe und gemeinsames Feiern
Nach der Rede von Tobias Kirnich und den Worten von Frau Krieger von der IHK Köln sowie Claudia Lübke von dm-drogeriemarkt, wurden die Zeugnisse feierlich überreicht. Anschließend wurde ein Klassenfoto gemacht und bei einem Glas Sekt auf den Erfolg angestoßen. Den festlichen Abschluss fand die Feier im Brauhaus zum Pfaffen am Heumarkt, wo die Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit ihren Familien und Freund:innen den Abend ausklingen ließen.

Ein besonderer Tag für alle Beteiligten
Die Lossprechungsfeier der Drogistinnen und Drogisten des Barbara-von-Sell-Berufskollegs war ein rundum gelungener und feierlicher Anlass. Sie bot den Absolventinnen und Absolventen die Gelegenheit, ihren erfolgreichen Abschluss gebührend zu feiern und auf ihre Leistungen stolz zu sein. Ein besonderer Dank gilt allen Beteiligten, die diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.

Juni 2024 - Lossprechungsfeier der Medizinischen Fachangestellten

Am 26. Juni 2024 fand in der festlich geschmückten Aula des Barbara-von-Sell-Berufskollegs die Lossprechungsfeier der Medizinischen Fachangestellten statt. Trotz der heißen Temperaturen war die Aula bis auf den letzten Platz gefüllt.

In feierlicher Atmosphäre wurden die Absolvent:innen für ihre harte Arbeit und ihr Durchhaltevermögen gewürdigt. Besonders hervorzuheben ist ein Prüfling, der die Gesamtnote Eins erzielte. Zudem wurden fünf Belobigungen für besonders gute schulische Leistungen und soziales Engagement vergeben.

Wir gratulieren allen Absolvent:innen herzlich und wünschen ihnen alles Gute für ihre berufliche und private Zukunft!

Herzlichst,
Monika Bließen
Bildungsgangleiterin Medizinische Fachangestellte

Juni 2024 - Touchpanel in ALLEN Räumen

Klick zum Vergrößern

Nach der Ausstattung des Neubaus (siehe hier) wurden jetzt auch unsere alten Tafeln im Hauptgebäude durch interaktive Tafeln ersetzt. Dies sind höhenverstellbare Touchscreens, die mit Stift oder Finger bedient werden können und die Größe einer herkömmlichen Schultafel haben. Zusätzlich verfügen sie über "Whiteboard"-Klappflügel für abwischbare Stiftbeschriftungen. Der Unterricht kann jetzt medienpädagogisch anders und zeitgemäßer gestaltet werden, da Schüler:innen und Lehrpersonen drahtlos Präsentationen von ihren Smartphones oder Laptops auf die Panels streamen können. Unsere Schüler:innen wie Lehrkräfte freuen sich, dass diese neuen Möglichkeiten nun in allen Klassenräumen verfügbar sind.


Alle Kölner Schulen werden künftig durch den DigitalPakt Schule mit interaktiven digitalen Tafeln ausgestattet, die die traditionellen Kreidetafeln ersetzen sollen. Ein Rahmenvertrag über 19 Millionen Euro wurde für 4.000 Panels mit vier Lieferanten abgeschlossen, finanziert durch den Digitalpakt Schule, wobei die Auslieferung bis Ende 2024 dauern wird. Wir sind jedoch als eine der ersten mit dabei uns freuen uns sehr über diese Modernisierung!

Juni 2024 - Exkursionstag der D221 zum modularen Modellgarten der Universität Köln

Klick zum Vergrößern

Am Donnerstag, dem 6. Juni 2024, erlebte die Mittelstufe der Drogisten des Barbara-von-Sell-Berufskollegs einen außergewöhnlichen Lehr- und Lernausflug. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse D221 besuchten den modularen Modellgarten der Universität Köln, wo ihnen unter der sachkundigen Führung von Birgit Bilstein ein tiefgreifender Einblick in die Welt der Heil- und Gewürzkräuter gewährt wurde.

Der Tag begann mit einer detaillierten Einführung in die vielfältige Kräuterwelt. Besprochen wurden nicht nur die botanischen Merkmale der Pflanzen, sondern auch deren Wirkstoffe und Anwendungsgebiete. Zu den vorgestellten Kräutern zählten unter anderem Wermut, Baldrian, Mädesüß, Beinwell, Thymian, Rosmarin, Hopfen, Zitronenmelisse, Minze und Brennnessel. Jedes Kraut wurde in Bezug auf seine spezifischen Eigenschaften und den Nutzen für die Gesundheit detailliert beleuchtet.

Nach der informativen Führung durch den Modellgarten stand die praktische Anwendung im Fokus. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Aufgabe, aus den besprochenen Kräutern spezielle Mischungen für gängige Beschwerden wie Magenprobleme, äußere Verletzungen, Erkältungen und Schlafprobleme zu kreieren. Diese Aufgabe förderte nicht nur das praktische Verständnis für die Materie, sondern auch die Fähigkeit, das erlernte Wissen direkt anzuwenden.

Zum Abschluss des Besuchs wurden zwei verschiedene Kräutertees aufgegossen – einer zur Linderung von Magenbeschwerden und ein anderer zur Unterstützung bei Erkältungssymptomen. Dies bot den Schülern die Gelegenheit, die Wirkung der Kräuter unmittelbar zu erleben.

Der Ausflug war bei herrlichem Wetter nicht nur eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag, sondern bot auch eine praxisnahe und erfahrungsbasierte Lerngelegenheit, die die Schüler:innen nachhaltig prägen wird. Die praktische Herangehensweise und die direkte Anwendung des Gelernten auf realistische Szenarien machten den Tag zu einer wertvollen Erfahrung für alle Beteiligten.

Durch solche Exkursionen vermag das Barbara-von-Sell-Berufskolleg den Schüler:innen nicht nur theoretisches Wissen zu vermitteln, sondern auch dessen praktische Anwendung zu fördern, was für ihre zukünftige berufliche Laufbahn von unschätzbarem Wert sein wird.

Juni 2024 - Neu-Eröffnung unseres Schulkiosks

Wir freuen uns, dass unser Schulkiosk wieder seine Türen geöffnet hat! Der neue Kiosk bietet eine Vielzahl an leckeren und gesunden Snacks, die eure Pausen noch genussvoller machen werden.

Öffnungszeiten
Der Kiosk ist vormittags für euch da, sodass ihr euch in den Pausen stärken könnt. An einigen Tagen bleibt er auch nachmittags geöffnet, um euch auch nach dem Unterricht mit Snacks und Getränken zu versorgen. Die genauen Öffnungszeiten werden bald am Kiosk bekannt gegeben.

Ihr findet den Kiosk im Souterrain. Wenn ihr durch den Haupteingang bei der Aula das Gebäude betretet, geht ihr ein paar Stufen hinunter und seht den Kiosk direkt links vor euch.

Leckereien und Erfrischungen

Klick zum VergrößernPreisliste Stand 11.06.24

Unser neues Angebot umfasst eine breite Auswahl an frisch zubereiteten Produkten, die keine Wünsche offenlassen:

Salate: Probiert unseren leckeren Nudelsalat oder den herzhaften Bulgursalat.
Belegte Brötchen: Wir bieten verschiedene Sorten an, wie Körnerbrötchen und Baguettes, belegt mit Käse, Putenbrust oder Salami.
Börek & türkische Pizzen: Auch kulturelle Vielfalt spiegelt sich in unseren Speisen wieder.
Getränke: Natürlich gibt es auch eine Auswahl an kalten Erfrischungen wie Softdrinks, und warmen Getränken wie Latte Macchiato, Kaffee und Kakao.

Unser Ziel ist es, euch nicht nur mit leckeren, sondern auch mit gesunden Snacks zu versorgen, die euch durch den Schultag begleiten. Alle Speisen werden frisch zubereitet, um höchste Qualität und Geschmack zu gewährleisten.

Wir laden euch herzlich ein, unseren neuen Kiosk zu besuchen und die vielfältigen Angebote zu entdecken. Ein großes Dankeschön geht an alle, die an der Wiedereröffnung beteiligt waren und diesen neuen Ort des Genusses ermöglicht haben.

Juni 2024 - Zu Gast bei 47 11 in Köln

Ein Tag voller Düfte für Drogist:innen

Am Donnerstag, dem 6. Juni, tauchte die Mittelstufe der Drogist:innen D221 des Barbara-von-Sell-Berufskollegs in eine Welt voller Aromen ein. Die Schülerinnen und Schüler besuchten das Stammhaus der renommierten Parfümmarke 4711 in der Glockengasse in Köln, wo sie unter professioneller Anleitung in die Kunst der Parfümherstellung eingeführt wurden.

Kreative Duftkomposition
Geleitet von Herrn Jungeblut, einem erfahrenen Parfümeur, erhielten die Teilnehmenden die Möglichkeit, aus 17 unterschiedlichen Essenzen zu wählen und ihre eigenen Parfüms zu kreieren. Die Palette der Düfte reichte von frischen Zitrusnoten wie Grapefruit, Zitrone und Orange bis hin zu komplexeren Aromen wie rosa Pfeffer, Ingwer, Holz, Gewürze, Lavendel und Vanille.

Die Schülerinnen und Schüler experimentierten mit den Essenzen, indem sie diese auf Papierstreifen auftrugen und durch Wedeln die Interaktion der Aromen testeten. Dabei lernten sie, wie Basisnoten das Fundament eines Parfüms bilden, während sogenannte "Störer" in minimaler Dosierung den Duft einzigartig machen können.

Persönliche Eindrücke und Kreationen

"Es war faszinierend zu sehen, wie sich die einzelnen Düfte verbinden und etwas völlig Neues entsteht", berichtete eine Schülerin begeistert.

Alle Teilnehmenden entwickelte einen eigenen Duft, gab ihm einen persönlichen Namen und nahm den Flakon als Erinnerung mit nach Hause. Insgesamt wurden 25 individuelle Düfte kreiert, die die Vielfalt und Kreativität der Schülerinnen und Schüler widerspiegeln.

Fazit und Ausblick
Die praktische Erfahrung kam bei den angehenden Drogist:innen sehr gut an und viele äußerten den Wunsch, solch eine Veranstaltung zu wiederholen. "Diese praktische Tätigkeit hat nicht nur unser Verständnis für die Duftkomposition vertieft, sondern auch unsere Leidenschaft für das Fach", so ein weiterer Schüler.

Das Barbara-von-Sell-Berufskolleg ist stolz auf den Erfolg dieser Exkursion und plant, die Zusammenarbeit mit 4711 fortzusetzen, um den Schülerinnen und Schülern weiterhin praxisnahe und inspirierende Lernerfahrungen zu bieten.

Mai und Juni 2024 - Fotoworkshops am Barbara-von-Sell-Berufskolleg

Ein kreatives und lehrreiches Erlebnis

Das Barbara-von-Sell-Berufskolleg freut sich, über drei erfolgreiche Fotoworkshops zu berichten, die kürzlich in Zusammenarbeit mit unserem Ausbildungspartner dm drogeriemarkt und unter der fachkundigen Leitung der Experten Ron Karrasch und Mohamed Fakhar von den Firmen Breuer und Nohr organisiert wurden. Diese Workshops boten den Schüler:innen der Unter- und Mittelstufe der Drogist:innen eine einzigartige Gelegenheit, ihre praktischen Fähigkeiten in der Fotografie und Bildbearbeitung zu erweitern.

Mittelstufe Workshop: Praktische Erfahrung und fachlicher Austausch
Am 28. Mai 2024 fand der Workshop für die Mittelstufe in ihrem Klassenraum statt. Unter der Anleitung von Ron Karrasch und Mohamed Fakhar stellten die motivierten Teilnehmer:innen ihre eigenen Leinwände und Fotomagnete her und kreierten individuelle Paneele mit persönlichen Bildmotiven. Ziel des Workshops war es, den Schüler:innen nicht nur die Kunst der Herstellung näherzubringen, sondern sie auch mit dem nötigen Fachwissen auszustatten, um diese Fotoprodukte professionell in den Filialen von dm drogeriemarkt präsentieren und verkaufen zu können.

Ein besonderes Highlight war der kollaborative Geist des Workshops: Schüler:innen mit bereits gesammelten Erfahrungen an der Apex-Station in den Filialen teilten ihr Wissen und ihre Techniken mit Mitschüler:innen ohne Vorerfahrung. Diese dynamische Interaktion förderte den Teamgeist und ermöglichte es allen Beteiligten, von den verschiedenen Perspektiven und Erfahrungen zu profitieren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Workshops war die Diskussion über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Fotoprodukte. Diese Übung half den Schüler:innen, ein kritisches Verständnis für die Qualität und den Wert der Produkte zu entwickeln, die sie herstellen und vermarkten. Zum Abschluss durften die Schüler:innen ihre eigenen Kreationen mit nach Hause nehmen – eine schöne Erinnerung an einen bereichernden Tag, der nicht nur das technische Know-how, sondern auch die Kreativität und Teamfähigkeit von allen förderte.

Unterstufe Workshops: Grundlagen der Fotografie spielerisch vermittelt
Die Workshops für die Unterstufe fanden am 27. Mai 2024 und am 3. Juni 2024 statt. Experte Ron Karrasch teilte mit den Schüler:innen seine Erfahrungen an der Fototheke und gab wertvolle Tipps. Die Fotowerkstatt begann mit einer Einführung in die Grundlagen der Fotografie. Herr Karrasch veranschaulichte auf kreative Weise mit Knete und Holzblöcken die Konzepte der Auflösung und des Seitenverhältnisses. Diese spielerische Herangehensweise sorgte für eine lockere Atmosphäre und erleichterte den Schüler:innen das Verständnis für diese technischen Aspekte.

Die Resonanz der Schüler:innen auf die Fotowerkstatt war durchweg positiv. Sie schätzten die praxisorientierte Herangehensweise und die Möglichkeit, von Experten zu lernen. Das erworbene Wissen wird ihnen nicht nur in ihrer Ausbildung, sondern auch in ihrer späteren beruflichen Tätigkeit von Nutzen sein.

Ein herzlicher Dank
Das Barbara-von-Sell-Berufskolleg bedankt sich herzlich bei Herrn Karrasch und Herrn Fakhar von Breuer und Nohr sowie bei dm drogeriemarkt dafür, dass sie unseren Schüler:innen diese abwechslungsreichen und lehrreichen Tage ermöglicht haben. Diese Workshops sind ein leuchtendes Beispiel für die praxisnahe und kompetenzorientierte Ausbildung, die wir an unserem Berufskolleg anstreben. Sie zeigen, wie durch die Verbindung von theoretischem Wissen und praktischer Anwendung ein tieferes Verständnis und eine wahre Begeisterung für das Fachgebiet geweckt werden können.

Mai 2024 - Einblicke in unseren Neubau

Ein Fotoprojekt der Drogist:innen

Die Klasse D221, bestehend aus den engagierten Auszubildenden von dm, hat im Rahmen eines Fotoprojekts unter der Leitung von Frau Senden erste Eindrücke unseres neuen Schulgebäudekomplex festgehalten.

Im Frühjahr konnte unser lang ersehnter Neubau endlich fertiggestellt werden. Pünktlich zum neuen Schuljahr wird dieser moderne Bau von Schüler:innen und Personal bezogen. Besonders hervorzuheben sind die neuen Außenanlagen, die einen weitläufigen Sportbereich umfassen und im Erdgeschoss kleine Terrassen bieten, die sowohl von Schüler:innen als auch vom Personal genutzt werden können. Ein Highlight des neuen Gebäudes ist die Photovoltaikanlage auf dem Dach, die einen nachhaltigen Beitrag zur Energieversorgung leistet.

Der Innenhof, der frisch bepflanzt wurde, sowie ein zusätzlicher begehbarer Licht-Innenhof schaffen Oasen der Ruhe und Entspannung im Schulalltag.

Die Ausstattungen des Neubaus lassen ebenfalls keine Wünsche offen. Modernste Smartboards ermöglichen einen zeitgemäßen und interaktiven Unterricht. Es gibt ein Labor für unsere Auszubildenden im medizinischen Bereich und außerdem eine große Küche und Küchenzeilen auf jeder Etage, die den Schüler:innen zahlreiche Möglichkeiten bieten, sich gesund zu ernähren. Die nachhaltige Belüftungsanlage sorgt für ein gesundes Raumklima in den großzügigen Räumen und weiträumigen Fluren. Große Fenster sorgen für lichtdurchflutete Räume, die eine angenehme Lernatmosphäre schaffen. Zudem sind die neuen Bäder sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend gestaltet.

Das Fotoprojekt der Klasse D221 dokumentiert diese aufregenden Entwicklungen und gibt uns allen einen Vorgeschmack auf das, was uns im neuen Schuljahr erwartet. Ein großer Dank geht an Frau Poetes für ihre Unterstützung und Gebäudeführung bei diesem Projekt.

Mai 2024 - Ein Einblick in den Polizeiberuf

Klick zum Vergrößern

Die Polizei Köln zu Gast im Unterricht

Am 08. Mai besuchte Hr. Freiburg von der Polizei Köln die Klassen H233 und H235 der zweijährigen Berufsfachschule im Politikunterricht von Fr. Schröder und Hr. Riedel. Unsere schuleigene Berufsberaterin Frau Frerichs organisierte den Workshop, in dem es neben der Entstehung von gesellschaftlichen Werten darum ging, inwiefern der Polizeiberuf zu den Lernenden nach dem Abschluss passen könnte. 

Der Besuch bot unseren Schüler:innen wertvolle Einblicke in den Alltag und die Herausforderungen des Polizeiberufs. Herr Freiburg, der auf eine zwanzigjährige Dienstzeit in den Stadtteilen Chorweiler und Nippes zurückblickt, teilte seine umfangreichen Erfahrungen und erläuterte den Weg, den man einschlagen muss, um Polizist:in zu werden.Im Zentrum des Vortrags standen die Kernwerte, die jede:r Polizist:in verkörpern muss: Integrität, Verantwortungsbewusstsein und Mut. Herr Freiburg verdeutlichte, dass Polizist:innen neutrale Personen sein müssen, die sich nicht von ihren eigenen Gefühlen beeinflussen lassen dürfen. Anhand von Beispielen aus seinem Berufsalltag illustrierte er, wie diese Werte im täglichen Dienst umgesetzt werden.

Herr Freiburg erklärte den Ablauf der Polizeiausbildung, die aus theoretischen Phasen an der Hochschule für Polizei und Verwaltung, mehreren Praxisphasen in Polizeidienststellen und intensivem körperlichem Training besteht. Dabei betonte er, dass neben guten schulischen Leistungen auch psychische Stabilität und soziale Kompetenzen entscheidende Einstellungsvoraussetzungen sind. Die Ausbildung ermöglicht Spezialisierungen, etwa zur Kriminalpolizei oder Verkehrspolizei, die zusätzliche Schulungen erfordern. Auch die finanzielle Seite des Berufs kam zur Sprache.

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es besonders wichtig, Schüler:innen Berufsfelder vorzustellen, die bereits jetzt von einem erhöhten Bedarf an Fachkräften betroffen sind und zukünftig stark nachgefragt sein werden. Der Besuch von Herrn Freiburg hat unseren zukünftigen Fachabiturient:innen gezeigt, dass der Polizeiberuf nicht nur vielfältig und anspruchsvoll ist, sondern auch ausgezeichnete Perspektiven bietet.

März 2024 - Make-Up-Workshop für angehende Drogist:innen

In einer Kollaboration unseres Berufskollegs mit dm drogeriemarkt konnte ein einzigartiger Workshop für angehende Drogist:innen ins Leben gerufen werden. Diese Veranstaltung, die Bildung und praktische Fertigkeiten vereint und durch dm finanziert wurde, ermöglichte es unseren Schüleri:nnen, tiefe Einblicke in die Kunst des Make-Ups zu erhalten und dabei von Kamila Mochorowska, einer professionellen Make-Up-Artistin, zu lernen.

Der Fokus des Workshops lag nicht nur auf den Grundlagen des Schminkens, sondern erweiterte das Verständnis der Teilnehmenden durch das Erlernen von Make-Up-Techniken für Fernsehshows, ein Bereich, der spezielle Fähigkeiten und ein tiefes Verständnis für visuelle Effekte erfordert. Die Begeisterung war groß, als die Schüler:innen praktische Demonstrationen erlebten und selbstständig die neuen Techniken erprobten.

Klick zum Vergrößern

Ein besonderes Highlight war die Verwandlung einer Schülerin durch die Hände der Make-Up-Künstlerin. Dieser Moment veranschaulichte eindrucksvoll die transformative Kraft von professionellem Make-Up und inspirierte alle Anwesenden durch die sichtbare Veränderung und das Strahlen der geschminkten Schülerin.

Dank der Großzügigkeit von dm und dem Engagement der Make-Up Artistin Kamila Mochorowska, XIXIM Agency, konnte dieser Workshop zu einem vollen Erfolg werden. Die positive Resonanz der Teilnehmer:innen unterstreicht die Bedeutung solcher praktischen Lernerfahrungen für die persönliche und berufliche Entwicklung. Es ist der lebendige Beweis dafür, dass die Verbindung von Theorie und Praxis, den Lernenden nicht nur wertvolles Wissen, sondern auch Motivation und Selbstvertrauen für ihren weiteren beruflichen Weg vermittelt.

In der Hoffnung, auch in Zukunft ähnliche Veranstaltungen anbieten zu können, blickt unser Berufskolleg optimistisch auf weitere Möglichkeiten zur Förderung unserer Schüler:innen. Durch solche Workshops erhalten sie nicht nur Einblicke in spezielle Berufsfelder, sondern entwickeln auch eine breite Palette an Kompetenzen, die in der heutigen Arbeitswelt unerlässlich sind. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die diesen inspirierenden Tag möglich gemacht haben. Wir freuen uns auf die nächsten Schritte unserer gemeinsamen Reise in Richtung Bildung und persönliches Wachstum.

März 2024 - Führung durch NOWEDA für pharmazeutisch-kaufmännische Auszubildende

Klick zum Vergrößern

Die pharmazeutisch- kaufmännischen Auszubildenden der Klasse P221 haben am 21.03.2024 mit ihren Fachlehrkräften Fr. Araos und Hr. Riedel den Pharmazeutischen Großhandel NOWEDA besucht und sehr interessante Einblicke in die Organisation eines Großhandelsunternehmens erhalten. Bei Kaffee, Getränken und Brötchen hatten die Auszubildenden direkt Gelegenheit, erste Fragen zu stellen. Bereits bei der Anfahrt zeigte sich, dass sich das Unternehmen enorm vergrößern wird und eine neue Lagerhalle baut.

Während der anschließenden 1,5 stündigen Führung durch das Unternehmensgelände konnten die Auszubildenden das Hochregallager, die Warenannahme, die Retourenbearbeitung, den BTM- und Kühlwarenbereich, die Lieferantenkoordination und viele weitere Bereiche und Besonderheiten eines pharmazeutischen Großhandels kennenlernen. Zwei sehr engagierte Mitarbeiterinnen von NOWEDA erläuterten während der Führung die Organisation des Unternehmens. Trotz der massiven technologischen Entwicklung der letzten Jahre spielt der Faktor Mensch hier im Lager nach wie vor eine große Rolle.

Die angehenden PKA nutzten den persönlichen Kontakt während der Führung, um ein besseres Verständnis für die Abläufe eines Großhandelsunternehmens zu erhalten, das eine Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln erst möglich macht. Es wurde den Auszubildenden im Hinblick auf Ihre tägliche Arbeit in der Apotheke bewusst, wie komplex die Prozesskette eines Großhandels ist und vor welchen Herausforderungen der Großhandel daher bei der flächendeckenden Belieferung der Apotheken stehen.

März 2024 - Workshop zu Fotoprodukten mit dm

Klick zum Vergrößern

Kreativität trifft Fachkompetenz

In einem inspirierenden Workshop, der in Zusammenarbeit mit unserem Ausbildungspartner dm drogeriemarkt organisiert wurde, hatte die Klasse D211 die einmalige Gelegenheit, unter der fachkundigen Leitung von Experten der Firmen Breuer und Nohr tief in die Welt der Fotoprodukte einzutauchen. Der Workshop am 1. März stand ganz im Zeichen der praktischen Erfahrung und des fachlichen Austausches.

Die Teilnehmer:innen stellten unter Anleitung ihre eigenen Leinwände und Fotomagnete her und kreierten individuelle Paneele mit persönlichen Bildmotiven. Ziel des Workshops war es, die Schüler:innen nicht nur in der Kunst der Herstellung zu schulen, sondern sie auch mit dem nötigen Fachwissen auszustatten, um diese Fotoprodukte professionell in den Filialen von dm drogeriemarkt präsentieren und verkaufen zu können. Die Diskussion über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Fotoprodukte war ein integraler Aspekt des Workshops war, der den Schüler:innen half, ein kritisches Verständnis für die Qualität und den Wert der Produkte zu entwickeln, die sie herstellten und vermarkten.

Klick zum Vergrößern

Besonders hervorzuheben ist der kollaborative Geist des Workshops: Schüler:innen, die bereits Erfahrungen mit der Apex Station in den Filialen sammeln konnten, teilten ihr Wissen und ihre Techniken mit Mitschüler:innen ohne Vorerfahrung. Diese dynamische Interaktion förderte nicht nur den Teamgeist, sondern ermöglichte es allen Beteiligten, von den verschiedenen Perspektiven und Erfahrungen zu profitieren.

Zum Abschluss durften die Schüler:innen ihre eigenen Kreationen mit nach Hause nehmen – eine schöne Erinnerung an einen bereichernden Tag, der nicht nur das technische Know-how, sondern auch die Kreativität und Teamfähigkeit jedes Einzelnen förderte.

Dieser Workshop ist ein tolles Beispiel für die praxisnahe und kompetenzorientierte Ausbildung, die wir am Barbara-von-Sell-Berufskolleg anstreben. Er zeigt, wie durch die Verbindung von theoretischem Wissen und praktischer Anwendung ein tieferes Verständnis und eine wahre Begeisterung für das Fachgebiet geweckt werden können.

März 2024 - Fotokunst trifft Heilpflanzenkunde

Inspirierende Natur im Klassenzimmer - Ein Projekt der Drogist:innen

An unserem Berufskolleg haben die Klassenräume A807 und A806 durch ein innovatives Projekt unserer Lehrerinnen Frau Senden und Frau Pütz eine inspirierende Wandlung erlebt. Durch die Verschmelzung von Fotografie und Heilpflanzenkunde bieten sie nun eine schönere Lernumgebung für unsere Drogisten-Auszubildenden. Im August 2023 unternahm unsere Mittelstufe D221 eine Exkursion rund um Schloss Türnich, um die heimische Flora zu erkunden und fotografisch festzuhalten (zum Bericht gehts hier). Diese Bilder, fachkompetent auf Leinwand gebracht von einer talentierten Schülerin der Oberstufe, verschönern jetzt die Klassenzimmerwände. Sie dienen nicht nur als Dekoration, sondern auch als Symbol für die Verbindung zwischen Wissenschaft und Kunst sowie als tägliche Inspirationsquelle.

Die Unterstützung durch dm drogeriemarkt, welcher die Druckkosten übernahm, war entscheidend für die Umsetzung dieses Projekts. Diese Zusammenarbeit zwischen unserem Berufskolleg und einem führenden Unternehmen der Drogeriebranche unterstreicht die Bedeutung gemeinsamer Anstrengungen in der Förderung von Bildung und Umweltbewusstsein. Die dekorierten Klassenräume sind nun ein lebendiges Zeichen für die Bedeutung der Natur in unserem Alltag und unserer Ausbildung und motivieren die Auszubildenden, ihr Wissen im Dienste von Gesundheit und Wohlbefinden einzusetzen.

Wir sind stolz auf unsere Schüler:innen und dankbar für die Unterstützung von Partnern wie dm drogeriemarkt, die es uns ermöglichen, solch innovative und wertvolle Projekte zum Leben zu erwecken.

März 2024 - Projektarbeit der Fachschule für Wirtschaft

Klick zum Vergrößern

Ergebnispräsentation

Im Foyer präsentieren wir bis zum 11. März 2024 die Ergebnisse der vier Projektgruppen zu den Themen "Essstörung“ (Bulimie, Magersucht, Binge-Eating und Tipps für Angehörige) und „Glückshormone“ (Wir erklären, woran es liegt, dass wir glücklich bzw. unglücklich sind und wie man dies beeinflussen kann.). Außerdem werden die Themen "Lipödem" und „Suchtverhalten“ präsentiert.
Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Betrachtung im Bild rechts oder in unserem Foyer!
Ihre Klasse F221 der Fachschule für Wirtschaft"

Februar 2024 - Crash Kurs NRW

Titelbild  / ©Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW Schifferstraße 10 47059 Duisburg

Am 21.02.24 fand am Barbara-von-Sell-Berufskolleg für ca. 180 Schüler:innen der Abschlussklassen der einjährigen und zweijährigen Berufsfachschule und des Beruflichen Gymnasiums gemeinsam mit der Polizei Köln ein Unterricht der anderen Art statt. Zu Gast war das Team, das im Bereich der Stadt Köln das landesweite Verkehrsunfallpräventionsprogramm `Crash Kurs NRW` präsentiert. Ziel des Programms ist es, die hohe Zahl von Verkehrsunfällen bei jungen Erwachsenen nachhaltig zu senken. In emotional aufrüttelnden Worten und Bildern schilderten die Beteiligten der Rettungskette bei einem schweren Verkehrsunfall (Polizei, Notärztin, Notfallseelsorger) an konkreten Beispielen, dass Verkehrsunfälle nicht einfach passieren, sondern durch Missachtung von Regeln verursacht werden. Besonders deutlich wurde dies, als die Mutter einer schwerst verunfallten Person im Beisein ihres Kindes in sehr persönlichen Worten ihre Botschaft an das Auditorium richtete:

„Tragt Verantwortung für Euch und für die anderen Verkehrsteilnehmer, denn jeder Mensch hat nur ein Leben.“ 

Die Veranstaltung wurde im Unterricht vor- und nachbereitet. Wir bedanken uns herzlich beim Team `Crash Kurs NRW` und möchte diesen Vortrag auch für die Zukunft als einen festen Bestandteil des Schullebens etablieren.

Januar 2024 - Ein Kunstprojekt der internationalen Förderklasse V235 im ersten Halbjahr

Der Weg zum eigenen Bild – Vielfalt ermöglicht Gemeinsamkeit

Klick zum Vergrößern

Die Idee dieses Kunst-Projektes ist es, die 18 Schüler:innen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren mit Hilfe des künstlerischen Gestaltens als Team zu stärken und so eine Gemeinschaft wachsen zu lassen. Die Schüler:innen kommen aus der Ukraine, Russland, Iran, Afghanistan, Syrien, Albanien, Kosovo und Vietnam. Die unterschiedlichen kulturellen Prägungen der Schüler:innen erhalten die Möglichkeit sichtbar zu werden. Die Vielfalt bekommt hier einen Raum. Durch das kreative Tätigsein wird der eigenen Individualität Ausdruck verliehen. Zu Beginn des Projekts wurde besonders wichtig, die fehlende gemeinsame Sprache durch die Sprache und Ausdrucksform der Kunst zu ersetzen.

Um in das Thema Farbe einzuführen, hatten die Schüler:innen die Aufgabe, mit Ihren Handys Farben ihrer Umgebung zu fotografieren. Daraus entstand die erste Collage aus Handyfotos. Als weiteren Schritt entwarfen die Schüler:innen in zwei Gruppen Collagen mit gerissenem Papier aus Zeitschriften.

Das gegenseitige Malen von Umrisslinien von Armen und Händen der Schüler:innen gab ein erstes Gefühl für Malerei. Das Entstehen von Farben wurde durch Experimentieren mit den drei Primärfarben Rot, Gelb und Blau entdeckt. Das Malen eines Stilllebens zeigt die Sinnlichkeit von Farbe wie auch das Malen von eigener Kleidung und eigenen Gegenständen.

Um die große Arbeit vorzubereiten wurde eine Leinwand grundiert und die Schüler:innen machten Skizzen für das gemeinsame Bild. Diese Skizzen wurden als Entwurf für die gemeinsame Malerei zusammengefügt.

Klick zum Vergrößern

Gemalt wurde dann nach Skizze oder neuen eigenen Ideen. Verschüttetes Wasser wird in die Malerei miteinbezogen, so, dass der Zufall seinen Platz hat. Ein Fehler, der kein Fehler ist, weil der Fehler hier als solcher nicht definiert wird. Das Ungeplante und Intuitive, wurde von den Schüler:innen als Ressource genutzt. Die Malerei wurde dann durch gerissene Zeitschriften in eine Collage umgewandelt, die vom Leben der Schüler:innen erzählt.

Projektdurchführung und inhaltliche Gestaltung: Esther Fritz
Projektorganisation: Thomas Bex

Januar 2024 - Berufliche Perspektiven nach dem mittleren Abschluss

Im Januar 2024 besuchten die Klassen P221 und P222 die künftigen Realschulabsolventen der Klassen B231 und B234, um ihnen einen Einblick in den Beruf der Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten (PKA) zu geben. Ziel war es, die Jugendlichen über die vielfältigen Aufgaben und Möglichkeiten dieses Berufsfeld zu informieren und sie bei ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen. Die PKA-Klassen erarbeiteten ihre Präsentationen zuvor im Deutschunterricht zusammen mit Herrn Riedel.

Klick zum Vergrößern

Es wurde den Schüler:innen gezeigt, wie der Tagesablauf in einer Apotheke aussieht sowie erklärt, wie das System der dualen Ausbildung funktioniert. Darüber hinaus wurden Tätigkeiten anschaulichbeschrieben, z.B. Medikamente bestellen, diese verbuchen und einsortieren. Zudem thematisierten die Auszubildenden typische Fähigkeiten. Dazu gehört beispielsweise die Kommunikationsfähigkeit, da der Kontakt zu Kund:innen eine zentrale Rolle einnimmt. Kontaktfreudigkeit und Zuverlässigkeit sind ebenfalls wichtige Eigenschaften in diesem Beruf.

Der Besuch war nicht nur eine Gelegenheit, den Jugendlichen Einblicke in die Welt der Pharmazie zu geben, sondern auch, um mögliche Karrierewege nach einer kaufmännischen Ausbildung aufzuzeigen. Die Vortragenden ermutigten die Absolventen, ihre eigenen Stärken zu erkennen und zu nutzen, um erfolgreich in einem anspruchsvollen Umfeld wie einer Apotheke zu arbeiten. In Anbetracht des demographischen Wandels in Deutschland wurde den künftigen Absolvent:innen deutlich, dass Fachkräfte in diesem Sektor auch zukünftig stark nachgefragt werden.

Januar 2024 - Blutspendeaktion

Klick zum Vergrößern

Nachdem die Blutspendenaktion im vorigen Jahr so gut von der Schulgemeinschaft angenommen wurde, stand fest, dass eine Wiederholung unbedingt stattfinden soll.

So hat der DRK-Blutspendedienst West am 23.01.2024 die Aula erneut in ein Blutspendezentrum verwandelt und interessierte Schüler:innen sowie auch die Mitarbeiter:innen konnten in der Zeit zwischen 10 Uhr bis 14 Uhr Blut spenden.

Die Vor- und Nachsorge durch das medizinische Fachpersonal wurde als besonders positiv wahrgenommen und so fühlten sich alle Spender:innen sehr wohl und gut aufgehoben.

In diesem Jahr erschienen insgesamt 79 Personen zur Spende. Hiervon durften, nach Bestehen der medizinischen Untersuchungen 45 Personen spenden.
Besonders erfreulich war, dass dabei 32 Erstspender:innen begrüßt werden durften!

Ein großer Dank an alle Blutspender:innen!

Neben der Blutspende konnten sich Interessierte über die Stammzellenspende informieren. Insgesamt haben sich 29 Schüler:innen für die Stammzellenspende typisieren lassen.

Auch diesen Schüler:innen danken wir für ihre Bereitschaft!

Damit ist dieser Tag erneut erfolgreich verlaufen!

November 2023/Januar 2024 - Schülergesundheitstage

Unterstufen der Zweijährigen Berufsfachschule und des Beruflichen Gymnasiums am Barbara-von-Sell-Berufskolleg

Im November 2023 sowie im Januar 2024 haben wir an vier Tagen die Schülergesundheitstage durchgeführt. Teilnehmer:innen waren die Unterstufen der Zweijährigen Berufsfachschule sowie die Unter- und Mittelstufe des Beruflichen Gymnasiums. Das Ziel dieser Tage war es, den Schüler:innen bewusst zu machen, wie wichtig ihre Gesundheit ist und ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, um einen ausgeglichenen Lebensstil zu führen. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem Umgang mit Stress, Entspannungsmöglichkeiten und der Bedeutung von Bewegung.

Die Schülergesundheitstage wurden von engagierten und kompetenten Teamern durchgeführt, die es verstanden, die Themen auf eine ansprechende und interaktive Weise zu präsentieren.

Neben dem Thema „Bewegung“ gab es auch Präsentationen und Workshops über die Auswirkungen von Stress auf die Gesundheit. Die Teamer erklärten nicht nur die physiologischen Aspekte, sondern gaben auch konkrete Beispiele aus dem Schulalltag, um die Relevanz des Themas für die Schüler:innen zu verdeutlichen. Anschließend wurden verschiedene Entspannungstechniken vorgestellt, von Atemübungen bis hin zu einfachen Meditationstechniken. Diese konnten die Schüler:innen direkt in kleinen Gruppen ausprobieren, was zu einer angenehmen und entspannten Stimmung führte.

Ein besonderes Highlight war der Workshop zum Thema Bewegung. Hier standen nicht nur theoretische Aspekte im Vordergrund, sondern die Schüler:innen wurden aktiv in verschiedene sportliche Aktivitäten eingebunden. Dies half nicht nur, den Körper in Bewegung zu bringen, sondern förderte auch den Teamgeist und die soziale Interaktion der Schüler:innen.

Die Schülergesundheitstage an unserer Schule waren ein voller Erfolg. Sie haben nicht nur das Bewusstsein für die Bedeutung von Gesundheit geschärft, sondern auch praktische Werkzeuge für den Alltag geliefert. Die Teamer haben mit ihrer positiven Ausstrahlung und ihrem Fachwissen einen wichtigen Beitrag dazu geleistet, dass diese Tage nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam waren. Um die Gesundheit der Schüler:innen nachhaltig zu fördern, wird es am 27.06. und 10.10.2024 eine Multiplikatoren-Schulung für einige unserer Lehrkräfte geben.

Das war das Jahr 2024.

Hier gehts zurück zum Überblick der aktuellen Ereignisse.